BUDO ARTS

BASEL

Shihan Piacun

Bildergebnis für piacun

1948 Sensei Piacun wurde am 19. Juni in Trpanj, Kroatien geboren.

1964 begann er unter Sensei Tetsuji Murakami mit dem Karate Do und unterrichtete darauf in dessen Auftrag in ganz Europa.

1970 in den 1970er und -80er Jahren studierte er Karate Do bei den Meistern Ryusho Otomo, Hirokazu Kanazawa und Taiji Kase und praktizierte Karate Do – daneben dass er Partner von Ilija Jorga war – unter vielen anderen mit Meistern wie Kenji Tokitsu, Takayuki Kubota, Nino Tammaccaro und Hidetaka Nishiyama.
Er gilt als Pionier des Karate Do in der Schweiz und hat einen grossen Beitrag an dessen landesweiten Verbreitung geleistet.

1973 beginnt er in seinem Dojo Karate Do in Bern zu unterrichten und durfte unzählige Erfolge feiern, sowohl als Karateka als auch als Lehrer und Trainer.

1980 gründete Shihan Piacun (und nicht Ilija Jorga wie viele glauben) die Fudokan Karate Federation.

1991 gründete Shihan Piacun die Swiss Traditional Karate Do Federation (STKF) dessen Meister und Präsident er bis 2008 war.

2007 begründete er den Stil Shisui Ryu Karate Do.

2008 erhielt Sensei Piacun den 8. Dan.

2008 Ende des Jahres wurde der 1991 gegründete Verband STKF reorganisiert, restrukturiert und durch die Kampfkunst Kobudo ergänzt. STKF steht nunmehr für Swiss Traditional Karate Do and Kobudo Federation.

2016 im März wurde Sensei Piacun der 9. Dan und der Titel Hanshi Saiko Shihan verliehen.

Sensei Piacun distanziert sich von dem aktuellen Trend, der die Kampfkunst Karate Do zu einem rein sportlichen Training verkommen lässt. Aus diesem Grund hat er sich aus der schweizerischen Karate-Szene zurückgezogen und den Kontakt zu vielen seiner Schüler abgebrochen. Sein prägender Einfluss aber ist noch immer deutlich spürbar.

Weitere Informationen über Sensei Piacun, seinen Stil Shisui Ryu Karate Do und seinen Verband STKF finden sich auf der Webseite des STKF www.swiss-karate.com

 

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.